vertagen

* * *

ver|ta|gen [fɛɐ̯'ta:gn̩] <tr.; hat:
auf einen späteren Zeitpunkt legen; aufschieben:
die Verhandlung wurde vertagt; <auch + sich> der Landtag hat sich vertagt (hat beschlossen, seine Tagung zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen).
Syn.: 1 verlegen, verschieben.

* * *

ver|ta|gen 〈V. tr.; hat
1. verschieben, aufschieben
2. 〈schweiz.〉 anberaumen
● die Feier wird auf den Ostermontag vertagt 〈schweiz.〉 angesetzt; eine Sitzung \vertagen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben [Lehnübersetzung von frz. ajourner „vertagen“ <mhd. vertagen „einen Gerichtstag ansetzen, vor Gericht fordern; auf einen gewissen Tag bestimmen“]

* * *

ver|ta|gen <sw. V.; hat [mhd. vertagen]:
1. auf einen späteren Tag verschieben; aufschieben:
eine Sitzung, Verhandlung v.;
die Entscheidung wurde [auf unbestimmte Zeit, auf später, bis auf Weiteres] vertagt.
2. <v. + sich> eine Sitzung o. Ä. ergebnislos abbrechen u. eine weitere Sitzung zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen:
das Gericht vertagte sich [auf nächsten Freitag].

* * *

ver|ta|gen <sw. V.; hat [mhd. vertagen]: 1. auf einen späteren Tag verschieben; aufschieben: eine Sitzung, Verhandlung v.; die Entscheidung wurde [auf nächsten Montag, bis auf weiteres] vertagt; Ehe und Mutterschaft, die vorher als der alleinige Lebenszweck der Frau galten, werden auf später vertagt (natur 8, 1994, 53); ein Luftangriff verhinderte die Vorführung, und sie wurde auf unbestimmte Zeit vertagt (Rothfels, Opposition 86). 2. <v. + sich> eine Sitzung o. Ä. ergebnislos abbrechen u. eine weitere Sitzung zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen: das Gericht vertagte sich [auf nächsten Freitag]; Wir haben zwar noch zwei Versammlungen, bevor wir uns den Sommer über vertagen (Kemelman [Übers.], Freitag 26). ∙ 3. vor Gericht laden, zu einem Gerichtstag zitieren: da wollte er absolut den Berlichingen vertagt haben (Goethe, Götz I).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • vertagen — vertagen …   Deutsch Wörterbuch

  • Vertagen — Vertagen, 1) auf einen gewissen Tag bestimmen od. verlegen; 2) so v. w. verschieben, aufschieben; 3) bes. die Anordnung, wornach die berathende Versammlung ihre Berathungen bis auf Weiteres auszusetzen hat. Bei Ständeversammlungen steht nach… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vertagen — Vertagen, vom altdeutschen »tagen«, d. h. Gericht halten, wird die Aussetzung der Sitzungen einer Körperschaft genannt. Das Recht der Vertagung ist, soweit es sich um Volksvertretungen handelt, fast in allen Verfassungen dem Regenten vorbehalten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vertagen — Vertagen, verb. regul. act. welches im Hochdeutschen veraltet, und nur noch in einigen Provinzen üblich ist. 1. Auf einen gewissen Tag bestimmen oder verlegen. Durch solches ward der Kampf vertagt. Theuerd. Kap 77. 2. Den bestimmten Tag, oder… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vertagen — Vertagen, etwas auf einen bestimmten Tag verlegen, hinausschieben, oder auch diesen bestimmten Tag abermals verlegen …   Damen Conversations Lexikon

  • Vertagen — Vertagen, auf einen gewissen Tag verlegen; eine ständische Versammlung auf bestimmte oder unbestimmte Zeit aussetzen …   Herders Conversations-Lexikon

  • vertagen — ↑prorogieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • vertagen — Vsw std. (18. Jh.) Stammwort. Übertragen aus frz. ajourner, das in dieser speziellen Bedeutung seinerseits von ne. adjourn abhängig ist. deutsch s. Tag …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • vertagen — ↑ Tag …   Das Herkunftswörterbuch

  • vertagen — V. (Aufbaustufe) eine Sitzung o. Ä. auf einen späteren Zeitpunkt verschieben Synonym: verlegen Beispiel: Die Debatte wurde auf Montag vertagt …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.